es kommt…

Newsletter

Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

Vorname

Name

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer
Dezember 2017
M D M D F S S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

und geht…

Freiheit

Gedanken zur Freiheit von Rainer, Okt.2017

Was ist Freiheit?

Ist es die grandiose Möglichkeit alles zu tun was man möchte? DieFreiheit jeglichen Gedanken für möglich zu halten? Ja, jeden Gedanken überhaupt zuzulassen? Kann ich alles tun was ich möchte?

Ist Freiheit grenzenlos? Gibt es in ihr keine Regeln?Oder kann Freiheit nicht schrankenlos sein? Widerspricht Freiheit […]

Plädoyer für eine kleine Herbstdepression

von Andrea

Plädoyer für eine kleine Herbstdepression

 

Wie jedes Jahr im Herbst, wenn mir die mich umgebende Natur meine eigene Vergänglichkeit stärker wiederspiegelt als zu anderen Jahreszeiten und die blinde Hoffnung auf Beständigkeit keine Chance mehr hat, besucht mich eine Herbstdepression. Inzwischen kann ich ganz heiter über sie plaudern, früher aber hatte sie mich […]

Angst mit geschlossenen Augen

von Rainer

 

 

Thesen: Fremdes ist Unbekanntes → Bekanntes kann nicht fremd sein. Ein Fremder ist ein Unbekannter → ein Bekannter ist kein Fremder Neues ist in der Regel unbekannt, daher fremd. Neue Menschen sind unbekannt, daher fremde Menschen

Passiv Der neue Tag bringt Unerwartetes, Unbekanntes – ein fremder Tag.

Die Abschaffung der Wahrheit bedeutet Nihilismus

 

von Andrea

Die Abschaffung der Wahrheit bedeutet Nihilismus. Was aber bedeutet dieser für die Gesellschaft?

Bereits Nietzsche definierte den Nihilismus:

„Nihilism: es fehlt das Ziel; es fehlt die Antwort auf das ´Warum?` was bedeutet Nihilism? – daß die obersten Werthe sich entwerthen.“(Friedrich Nietzsche, Nachgelassene Fragmente)

Die Postmoderne „dekonstruiert“ in der Folge von Nietzsche weiter […]

Die „wahre Wahrheit“ als Machtmittel ?

 

von Andrea

Nietzsche als Ende der Moderne

„Die Wahrheit ist ein Irrtum, der nicht mehr abgewiesen werden kann, weil er durch eine lange Geschichte hartgesotten wurde“ (Nietzsche)

Nietzsche hat dies sehr schön in dem Text „Wie die »wahre Welt« endlich zur Fabel wurde“ über die „Geschichte eines Irrthums“ vertieft:

„1. Die wahre Welt, erreichbar […]

Wahrheit und der Weg zu ihr

von Rainer

Die Wahrheit ist das Ziel des Denkens (eigentlich ist es Wunsch sie zu erlangen) Die Suche nach der „absoluten“ Wahrheit ist das denkende Leben. These: Es gibt nur eine Wahrheit, das ist der Tod! (empirisch beweisbar, jedem einsichtig) Fände man die Wahrheit wäre es das Ende (glückliches Ende).Die Suche nach „der Wahrheit“ […]

Leben nach dem Tod?

von Rainer

 

Was wäre, wenn es ein Leben nach dem Tod gäbe? – Und es gäbe keinen Gott oder kein „Jüngstes Gericht“; → Was bedeutete das fürs Leben? → Wäre es egal: „gut“ oder „böse“ zu sein?

Was bedeutet es für das Leben, wenn wir sterblich und vergänglich (z.B. materiell) wären? → Was […]

Ungerechtigkeit als Antriebskraft

von Rainer

Ungerechtigkeit ist die Antriebskraft – —–Gerechtigkeit ist nur ein Wunsch ——-Niemand geht für „Gerechtigkeit“ demonstrierend auf die Straße

Pessimismus ist Antrieb, nicht Optimismus; —–mit dem die Welt durch eine rosarote Brille betrachtet wird ——-und verdrängt

Pathos (als Leiden) ist Antriebsgrund —–Pathologie, die logische Suche nach den Ursachen des Leidens

Christliche Religion: ertragen […]

Grundgedanken zum Aufbau einer philosophischen Schule

Bericht über die Veranstaltung „Grundlegung zum Aufbau einer philosophischen Schule“

von philohof

Link: http://www.philomedia.at

Am 22. April 2015, 19 – 21 Uhr gestaltete ich eine philosophische Abendveranstaltung in der Reihe „Philodrom“ im Club PhiloMedia, Josefsgasse 1, 1080 Wien. Das Thema waren grundlegende Gedanken zum Aufbau einer philosophischen Schule. Die Veranstaltung war gut besucht und erfreute […]

Das Einkaufdilemma und der Trost in der Philosophie

von Andrea

Einkaufsdilemmata scheinen viele Menschen zu bewegen. Für mich jedenfalls ist Einkaufen schon lange ein (unlösbares) Problem geworden.

Ich bin noch in einer Zeit vor der großen Globalisierung aufgewachsen, als man noch nicht gleich um die Ecke alles aus aller Welt einkaufen konnte. Darum hatte mich das immer größer werdende Warenangebot naturgemäß zunächst […]