es kommt…

Newsletter

Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

Vorname

Name

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer

und geht…

Newsletter-Archiv

Hallo liebe Leser,

wir haben uns bemüht ein kleines Archiv der bis dato versandten
Newsletter zu erstellen. In den zwei Jahren, die „aporia.site“
besteht haben wir aber auch versucht Sie nicht mit Newsletters
zu überschwemmen.

Viel Spaß beim Stöbern
Rainer

Das Newsletter-Archiv findet man unter „Medien-Tipps / Newsletter-Archiv

Endlich ein Forum

Hallo liebe Leser und Mitdenker,

es ist endlich eingerichtet – ein DISKUSSIONSFORUM.
Hier brauchen keine kompletten Beiträge oder Seiten
mehr verfasst zu werden, sondern in kurzen, prägnanten
Statements kann man sich an der Diskussion beteiligen
(natürlich werden weiterhin längere Beiträge im Blog
veröffentlicht – von uns, von Ihnen…).

Mit freudiger Erwartung auf ein aktives Mittun,
unter Zuhilfenahme der Buttons „FOREN“ bzw. „THEMEN“
links auf der Seite oder einfach über Menüpunkt: „FORUM

Rainer

Diskussion über das Unwohlsein mit der Philosophie

Wir haben eine neue Diskussion losgetreten!

Es geht um die Möglichkeiten der Philosophie. Kann sie etwas bewirken?

Ist sie Werkzeug? Welche Funktion haben Fragen? Und was ist das WAS?


Weiter zur Diskussion...

Philosophische Grüße aus Frankreich

von Andrea :

Grüße aus Trouville.

Hier in Frankreich gibt es offensichtlich etliche Menschen, die sich für Philosophie interessieren. Es werden häufig Veranstaltungen angeboten, z.B. s. anliegendes Plakat.

Café Philo de Trouville    :  http://cafephilotrouville.fr/

Prof. Judith Butler in Köln: Verletzlichkeit menschlicher Subjekte

von Andrea

Vom 20. bis zum 23. Juni 2016 weilt die Philosophin und Philologin Judith Butler als Albertus-Magnus-Professorin an der Universität Köln.

Die Uni Köln hat 2005 die Albertus-Magnus-Professur eingerichtet, mit welcher sie des mittelalterlichen Universalgelehrten Albertus Magnus gedenkt, der Mitte des 13. Jahrhunderts die Generalstudien des Dominikanerordens in Köln leitete und als einer der geistigen Väter der 1388 gegründeten Universität gilt.

Judith Butler ist Professorin für Rhetorik und Komparatistik an der University of California, Berkeley und weltweit bekannt insbesondere durch ihre Arbeiten zur feministischen Theorie.

Berühmt wurde sie durch ihr 1990 veröffentlichtes Buch „Das Unbehagen der Geschlechter“ (original: Gender Trouble) . In diesem Buch kritisiert sie den bisherigen Feminismus der Differenz, der lediglich einen Gegenentwurf zum Patrarchismus vorsehe und Optionen auch der Frauen beschränke.

 Sie schlägt dagegen vor, das soziale Geschlecht (gender) als Performance zu betrachten. Das männliche und weibliche Verhalten entstehe über soziale Prägung, es werden Muster übernommen und versucht, diese zu leben. Aber diese seien nicht bereits biologisch festgelegt. Über Verhaltensweisen werde der Charakter eingeübt, der als typisch männlich oder weiblich angesehen wird. Aber nicht aus dem Charakter folgen die Ausdrucksweisen, es sei vielmehr umgekehrt: Die einstudierten Muster formen den Charakter.

In Köln widmete Butler zwei Vorlesungen den Themen  der Verletzlichkeit menschlicher Subjekte und der Frage, warum manche Leben als betrauerbar erscheinen und andere nicht.

Aus Letzterem leitet sie eine Ethik der Gewaltlosigkeit ab, die sie am Montagabend ausführte. Ob ein Leben als betrauerbar angesehen wird oder nicht, ist für Butler ein rassistischer Diskurs. Mittelmeerflüchtlinge und der Afroamerikaner Eric Garner, der 2014 im Würgegriff eines New Yorker Polizeibeamten auf offener Straße starb, haben gemeinsam, dass sie durch ein „historisch-rassisches“ Schema beschrieben werden, das von weißen Männern formuliert wird, ein Gedanke, den sich Butler von dem antikolonialen Psychiater Frantz Fanon entlehnt. Um aber sicherzustellen, dass auch diese Leben als betrauerbar gelten, fordert Butler, dass Gewaltlosigkeit zur Norm wird.

http://www.taz.de/!5316112/

Startseiten Upgrade

2016-05-13

Die Startseite ist neu. Das Design neu und die Beschreibung
unserer Vorstellungen auch.
Ein wenig Ballast, in Form überhöhter Erwartungen und
metaphysischer Misdeutungsmöglichkeiten, haben wir abgebaut.
Wir gehen die Sache jetzt solider, praktischer an.

Haben wir das Interesse angestachelt? – Sehr gut!

Der Sysop

NEU „Inhaltsübersicht“

2016-04-29

Geneigte Leserinnen und Leser dieses Blogs,

wir haben eine „Inhaltsübersicht“ installiert. Hier kann jeder Artikel oder Blogbeitrag mit seiner Kategorie leicht gefunden werden. Direkt aus der Übersicht kann das Interessante „angesprungen“ werden.

Zu finden ist diese Hilfe im Haupt-Menü (oben auf der Seite) unter „Home“!

Beim Stöbern im Blog wird man feststellen, dass die Kategorien überarbeitet wurden, es sind weniger geworden, dies war der Übersichtlichkeit geschuldet.

Der Sysop

Neues per Newsletter

Hallo liebe Blog-Mitstreiter,

in der nächsten Zeit werden wir versuchen, allen interessierten Menschen,
in kürzeren oder längeren Abständen einen Newsletter zu senden.
Hierin informieren wir über inhaltliche Neuigkeiten unseres Blogs
und hoffen damit auch eine breitere Öffentlichkeit zu erreichen.

Wenn Sie schon jetzt Vorschläge haben, wie wir Inhalte oder Formen
des Blogs gestalten sollen, dann melden Sie sich bitte über die
Email-Adresse.

In Vorfreude
Die Redaktion

Wir sind umgezogen!

Juchu, es ist geschafft!

Wir sind umgezogen auf einen offiziellen Serverplatz.
Alles ist wie vorher, nur viel besser 😉

Die Adresse bzw. URL dieses Blogs lautet jetzt:

https://aporia.site

Neubauten dauern…

Liebe Leser,

dieser Blog ist gerade erst im Entstehen und auch technisch ist noch nicht
alles ausgereift (Server etc.). Wir bemühen uns den Neubau in einen picobello
Zustand zu bringen, so dass Sie bald „einziehen“ können.
An anderer Stelle beschreiben wir Ihnen, wer wir sind, was wir wollen
und wie wir uns die Zusammenarbeit mit Ihnen vorstellen.
Mit lieben Grüßen
der SysOp

baustelle

Besucherz�hler Skript